Mit KI geht alles besser, aber leider nicht von selbst!

Mit KI geht alles besser, aber leider nicht von selbst!

Über die gesellschaftliche Bedeutung und Wirkung von neuen Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) diskutieren unsere Podiumsgäste Ministerpräsidentin Malu Dreyer, stv. Vorsitzende der ZIRP, Prof. Dr. Katharina A. Zweig, TU Kaiserslautern, und Prof. Dr.-Ing. Martin Ruskowski, DFKI GmbH. Zu den Aspekten Individuum, Gesellschaft und Arbeit kommen drei Querdenker mit prägnanten Interventionen zu Wort. Dass mit KI zwar vieles „besser, aber nicht von selbst“ geht, erläutert zu Beginn Sven Krüger, T-Systems.

Ist allein der Mensch schöpferisch oder wie kreativ kann Künstliche Intelligenz (KI) sein? KI verändert die Wahrnehmung von Kunst, die Rolle des Künstlers und das künstlerische Scha en. Darüber diskutieren Dr. Stephan Baumann, KI-Forscher, Musiker, Sound Artist, Prof. Dr. Linda Breitlauch, Intermedia Design Hochschule Trier, und Holger Volland, Frankfurter Buchmesse

Program: Infocard_Programm_V12_fürweb